Mittwoch, Oktober 31, 2007

powered by emotion

Nachdem ich es schon hier und auch dort gesehen habe und meine Faszination von Mal zu Mal größer wird, lasse ich es mir nicht nehmen und poste es ebenfalls.
Man sollte sich auch ruhig die Zeit nehmen, das Lied ganz bis zum Schluss zu hören, denn dann versteht man erst, was der gute Jonas Gardell mit diesem Lied ausdrücken möchte.

Aldrig ska jag sluta älska dig
(Niemals werde ich aufhören, dich zu lieben)



Ein Dank noch mal an Schorleblog.de

Sonntag, Oktober 28, 2007

Dienstag, Oktober 23, 2007

Sprung ins kalte Wasser gemeistert

Heute im Seminar

Dozent: ,,Da sich jetzt keiner von ihnen freiwillig gemeldet hat, machen wir es einfach so, dass derjenige die Hausaufgabe präsentiert, der hier in der Anwesenheitsliste an 10. Stelle steht."

(Das große Rechnen begann und die Kommillitonen von gegenüber fingen an sich lässig zurückzulehnen,während in meiner Reihe viele ziemlich klein wurden.
Ich bemerkte, wie sich mein kleiner Stressteufel regte und der Kloß in meinem Hals immer dicker wurde.)

Dozent: ,,So, dann wollen wir mal...und sie Frau Blabla passen mal auf, dass ich mich nicht verzähle... 1, 2, 3 ,5...."

(Ich dachte, okay okay,bloß keine Panik Katja, gaaanz ruhig. Du hast die Hausaufgabe recht ordentlich bearbeitet, da müsste es theoretisch auch kein Problem sein das zu präsentieren. Und jetzt nur nicht in alte Muster zurückfallen . Wenn du dran kommst, dann gehst du einfach da nach vorne und machst das. Du hast was drauf, du kannst was! Und die anderen sind keineswegs schlauer als du. Hmm, du kennst bis auf einen eigentlich Niemanden, also blamier dich nicht.....)

Dozent:,,...8,9,10! Ah, Frau Magnusson! So, na dann bitte!

(Wahh, *schluck. Ich hatte es doch irgendwie geahnt.Und dann ist man drin in dieser Situation und man weiss, dass es kein zurück gibt.
Währendessen ging noch eine Emailverteilerliste herum, in die ich mich gerade einschrieb)

Ich: ,,Darf ich bitte noch zu Ende schreiben?"
Dozent: Natürlich! Es wird das letzte Mal sein, dass sie jetzt was schreiben werden in diesem Seminar.

(*megaschluck)

(Nun stand ich dort vorne, vor einer Menge neuer Gesichter. Ich schaltete meinen Autopiloten ein und präsentierte recht souverän mit nur einer latenten Nervosität meine Hausaufgabe. Am Ende war ich ganz zufrieden mit mir selbst, denn ich hatte die Grundlage zur Diskussion geliefert, die der Dozent auch hören wollte.)

(*megarelax)

Montag, Oktober 22, 2007

Helden im Alltag : Polizeihostessen

Wer weiss, was heute noch passiert wäre am Fußgängerüberweg in der Nebenstraße xy, wenn nicht zwei aufmerksame Polizeihostessen dort auf Patrouille gegangen wären. Denn sie hatten entdeckt, dass dort eine Ordnungswidrigkeit vorlag. Was war also passiert? Der Fahrzeugführer eines kleinen roten Peugeots hatte sein Fahrzeug vor lauter Eile und Parkplatznot zu dicht am Fußgängerüberweg geparkt. Und so kam es, wie es kommen musste. Bewaffnet mit einem gelben Maßband, Strafzettelblock und Stift näherten sich zwei Polizeihostessen und stellten nach mehrmaligen Messen fest, was man auch schon mit bloßen Auge sehen konnte - der PKW hatte den Abstand von 5 Meter nicht eingehalten. So wurde der Tatbestand dem Fahrzeugführer auch gleich mit einer netten Notiz hinter der Windschutzscheibe mitgeteilt.
Ich bin wirklich froh, dass es tatsächlich Menschen gibt, die ihren Beruf so ambitioniert und ordnungsgemäß nachgehen. ;)


weiterführender Link zum Tatbestand

Mittwoch, Oktober 17, 2007

Girls with Guitar #3

Dieses Mal Aimee Mann - Save Me

Sonntag, Oktober 07, 2007

Eigentlich....

Nach sechsmonatiger Abwesenheit vom aktiven Unialltag wollte ich morgen eigentlich zurückkehren in die Fänge der Alma Mater, um dort ein grandioses Comeback zu starten. Aber meistens kommt ja alles anders als man denkt.



Hinweis für die Studenten des Geographie B.sc.

,,...Alle Veranstaltungen soweit nicht anders gekennzeichnet, beginnen erst in der 2. Vorlesungswoche...''


Na ganz toll! Und was mache ich jetzt die ganze Woche noch? Ich will endlich wieder anfangen etwas RICHTIGES zu tun. Ich lechze geradezu danach mich wieder wissenschaftlich zu beschäftigen. Die Pause war zwar notwendig, aber seit ein paar Wochen zieht sie sich wie Kaugummi.
Nun denn, etwas Orgakram ist noch hängengeblieben, darum könnte ich mich noch kümmern.Ansonsten Bleistifte anspitzen, Ränder vorziehen und Hefter einrichten - das wäre auch noch eine Möglichkeit. ;) Gut, dass ich mir letzte Woche ein Abo SZ gegönnt habe.Damit lassen sich die Vormittage zumindestens schon mal rumkriegen.

Freitag, Oktober 05, 2007

The Journey of the Giant

Herman Düne
Location: naTo, Leipzig

Der Abend begann ganz entspannt mit einem kleinen Plausch, den ich mit David- Ivar Herman Düne (der Herr mit dem schönen Bart) am CD Stand führen konnte. Und nein, ich bin kein Groupie, es war vielmehr ein Austausch über die künstlerische Gestaltung eines Covers. Naja, wie auch immer, es ging dann auch bald los. Die Location in der naTo war nahezu perfekt für dieses Konzert -klein aber fein- und dennoch genügend Platz für ein sehr angenehmes und zu begeisterndes Publikum. Eröffnet wurde der Abend durch Turner Cody , der erst als Solist und später mit Herman Düne amüsante aber auch bissige Songs präsentierte. Nach einer kurzen Pause kamen dann endlich Herman Düne auf die Bühne, unterstützt von Turner Cody am Bass und einem weiteren Herren an den Percussions. Rundum ein sehr gelungenes Konzert, da es nie langweilig wurde, David Ivar interessante Geschichten erzählte, die Texte unglaublich ehrlich und die Gitarrensolos sehr genial waren. Insgesamt ein sehr gut abgestimmter Mix aus ruhigen und mitreißenden Momenten, die nichts anderes zu ließen als sich zu bewegen. Als dann auch noch I wish that I could see you soon angestimmt wurde, gabs kein halten mehr und da machte es auch nichts, dass die "Angels" nicht dabei waren, da Neman Herman Düne diesen Part wunderbar einnahm. Und ich muss sagen, dass ich schon lange nicht mehr so viel Spass auf einem Konzert hatte und so ausgiebig getanzt habe. Hach ja, das war wirklich alles sehr fein.
PS: Ich habe noch niemanden gesehen, der seinen Fuß so verrückt bewegen kann wie David-Ivar.

Donnerstag, Oktober 04, 2007

ganz euphorisch taumelnd...

und beschwingt vor Glück werde ich nun nach diesem sehr sehr genialen Konzert von Herman Düne ins Bett fallen.
Fein, fein.Ich fühle mich sooooo gut. :)

Im Laufe des Tages gibts dann auch einen Bericht!

Dienstag, Oktober 02, 2007

Pimp My Last.fm

Erst vor ein paar Tagen habe ich mein Last.fm Abo um einen weiteren Monat verlängert. Nicht nur, dass mir das blaue User icon so gut gefällt, aber irgendwie hatte ich mich sehr an den Luxus gewöhnt, mein eigenes Radio und meine Loved Tracks zu hören. Sicherlich könnte man auch selbst eine Shuffle List erstellen aber ich find es eigentlich sehr nett, wenn ich nur einen Klick davon entfernt bin. Nun ja, jedenfalls war ich in der letzten Woche noch nicht so gut ausgelastet, was mir die Möglichkeit gab, mich einmal näher mit Last.fm zu beschäftigen und zu sehen, welche Möglichkeiten gegeben werden, das Ganze bedienungsfreundlicher zu machen. Natürlich ist auch jede Menge Schnickschack mit dabei aber das eine oder andere Script bzw. Tool erschien mir recht nützlich.Voraussetzungen für die Funktionalität dieser Scripte sind zum einen eine aktuelle Firefox Version sowie die Greasemonkey Extension .

Das Last.fm Quickfind Script empfinde ich persönlich am nützlichsten. In einer sich öffnenden Leiste, hat man sofort alle bereits besuchten Künstlerseiten parat und kann sofort auswählen, ohne die gewünschte Band erst in der Music Search ausfindig zu machen.


Eine verbesserte bzw. farbliche Darstellung der Veränderungen in den Charts bietet das Script Last.fm Chart Changes .

Mit dem Script Last.fm Fan Artist Rank wird durch einen roten Stern kenntlich gemacht, bei welchen Artists und Tracks man zu den Top Fans gehört. Natürlich lässt sich dieses Script auch auf alle anderen User anwenden. Das ganze sieht dann wie folgt aus.



PS: Und für die, die schon immer mal wissen wollten, bei wem sie zu den Top Neighbours gehören, empfehle ich dieses Tool.